ANSPRUCH

Sehr sportlicher, alpiner Klettersteig im mittleren Schwierigkeitsbereich. Moderne Bauart, Stahlseil , starke Felsanker, wenige Tritthilfen (Bügel).  Oft ausgesetzt und durch die Länge viel Kondition fordernd.  Für klettererfahrene, trainierte Kinder ab etwa 12 Jahren ist der Steig bei zuätzlicher Sicherung geeignet.

Ein herrliches Bergerlebnis ist auf dieser Route  garantiert. Der Klettersteig über die Tajakante lässt in eine zauberhafte Berglandschaft mit hunderten von Gipfeln und Graten und den juwelengleichen Seen schauen, derweil man über kompakte Felsen ausgesetzt nach oben klettert.

Die Route ist spannend und direkt an den Grat gelehnt. Muskelarbeit und etwas Kletterakrobatik lassen Adrenalin und Endorphine Genuss bereiten


Schwierigkeitsgrad in den Klettersteigpassagen:

AUSRÜSTUNG
  • Kletterhelm
  • Klettergurt mit Klettersteigset
  • Klettersteig-Handschuhe
  • passendes Schuhwerk
  • Ev. Stöcke für den Abstieg

Der alpinen Tour angepasste Kleidung und Ausrüstung mit Vorsorge für Wetterumschwung (die Gewitter fallen recht schnell ein), Kartenmaterial.

von Start bis Ziel Zeit HM Laenge Schwierigkeit Zeitaufwand KS pos Relevanz Klettersteig
Parkplatz Talstation 1.108 Coburger Hütte 1.920 3,00 812,00 0 Weg/Steig 0 34 1 Tajakante
Coburger Hütte 1.920 Einstieg 1.850 0,50 0,00 0 Steig alpin 0 34 2 Tajakante
Einstieg 1.850 Vorderer Tajakopf 2.450 3,00 600,00 0 D 0 34 3 Tajakante
Abstieg Top Tajakopf 2.450 bis Coburger Hütte 1.920 2,00 -530,00 0 alpin 0 34 4 Tajakante
Abstieg Coburger Hütte 1.920 Tal 1.108 2,50 -812,00 Steig alpin 34 5 Tajakante
Tour gesamt 11 h AUSRICHTUNG West 34 6 Tajakante
Sparte Balken
Erfahrung
Kondition
Kraft
Schwierigkeit
Skala
ZUSTIEG
  • Variante 1: Mit der Seilbahn zur Ehrwalder Alm, weiter über die Seebenalm zur Coburger Hütte, von dort zum Einstieg. Alternativ über den Hohen Gang zur Coburger Hütte.
  • Variante 2: Zuerst den Seebenklettersteig als Aufstieg zur Coburger Hütte nutzen. Dann weiter zum Einstieg …
ABSTIEG
  • Einfach: Über Coburger Hütte, Seebenalm und  Ehrwalder Alm zum Parkplatz bei der Talstation.
  • Alternativen: Hoher Gang, Ganghofer Steig und andere …

Der Abstieg ist alpin, Trittsicherheit und alpine Erfahrung werden vorausgesetzt. Die Tour lässt sich mit verschiedenen Abstiegsvarianten und Übergängen kombinieren. Kein Not- oder Zwischenabstieg möglich!

BESONDERES

Steigen Sie bei unsicheren Wetterverhätnissen oder Nässe auf keinen Fall ein. Achten Sie auf Steinschlag und vermeiden Sie das Lostreten von Steinen. Achten Sie im hochalpinen Bereich vor allem auf den Wetterbericht. Schnee, Nebel und Gewitter verschärfen die Schwierigkeiten enorm.

Mein Vorschlag: Über den Seebener Klettersteig aufsteigen (ein halber Tag genügt) und dann auf der Coburger Hütte nächtigen. Am zweiten Tag die Tajakante und den ‚Neuen‘. So wird das Vorhaben zum Vergnügen!

TOPO Übersicht